Anwendungen von Kompost-Tee

Komposttee ist ein einfaches, kostengünstiges Boden- und Pflanzenbehandlungverfahren, das ohne grosse Investitionen selbst umgesetzt werden kann (Open Source Ecology).

Nach dem Brauvorgang wird der fertige KompostTee-Ansatz je nach Anwendung verdünnt[1] und ist im Zeitraum von etwa 4 Stunden auszubringen[2]. Optimal ist die Ausbringung kurz nach einem Regen (oder einer Bewässerung) in den Abendstunden, der Boden sollte auf jeden Fall nicht zu trocken sein. Boden mit geringem Bodenleben sollte in den ersten Jahren 5-7mal im Abstand von 1 Monat behandelt werden (von April-Mai bis September – Oktober), danach können je nach biologischer Aktivität des Bodens, die Behandlungen auf 2mal jährlich zurückgefahren werden).

Die einfachste Methode der KompostTee-Ausbringung zur Bodenaktivierung ist das Giessen (Verdünnungsverhältnis 1:5) – es eignet sich besonders für kleinere Anbauflächen, zielgerichtete Applikationen und private Gärten. Tropfschläuche sind auch eher was für den Hausgarten, weil sie auf grösseren Anbauflächen stark die mechanische Bodenbearbeitung stören.

Spritzen (Verdünnungsverhältnis 1:10) als Blattanwendung bekommt im  biologischen PflanzenSchutz seine besondere Bedeutung. Der Anwendungszeitpunkt richtig sich nach dem anfallenden Bedarf – die Abendstunden nach einem Regen sind auch hier optimal. Blattgemüse sollte in der Regel aus Gründen der Hygiene  gar nicht gespritzt werden. Hier ist eine Bodenbehandlung zur Pflanzenstärkung Mittel der Wahl.

Die Beimischung zur Beregnungsanlage oder das Ausbringen mittels Anbauspritze haben den Vorteil, dass sich der Verbrauch besser dosieren lässt und machen den Kompost-Tee auch für grössere Bestände interessant.

Eine weitere Anwendung findet Komposttee bei dem Aufsetzen (Verdünnungsverhaltnis 1:1) eines Komposthaufens.

 

[1] Giessen bei Bodenbehandlung 1:5, Spritzen bei Blattbehandlung 1:10, Starter für Kompostansatz 1:1, bei den benötigten Mengen braucht man Regentonnen oder einen eigenen Brunnen
[2] Danach bauen sich die Mikroorganismen wegen Nährstoff- und Sauerstoffmangel wieder ab. Fertig bezogener KompostTee ist keine Alternative  –  Kompost-Tee muss man selber machen!

Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.