Feldversuch

Seite 2 von 212

Die 3. Charge am 04./05.07.2013

Wirbel Komposttee-Kessel mit Kompostsubstrat

Wirbel Komposttee-Kessel mit Kompostsubstrat

Am 04.07.2013 haben wir die 3. Charge  Komposttee angesetzt (die 2. Ausbringung für den 1. Feldabschnitt). Die Luftausströmer bringen zwar ausreichend Bewegung für den Strudel zustande, wenn man jedoch die 4 Beutel Kompostsubstrat einhängt, bricht der Wirbel ab. Bei 2 Beuteln hat man gerade noch eine leichte Drehbewegung. An der Luftverteilung wird noch zu Arbeiten sein.

Deshalb haben wir den Kompost in einem Sieb von groben Stücken befreit und lose in den Komposttee-Behälter geschüttet. Gegen die Schaumbildung hilft 50ml SonnenblumenkernÖl.

Die Ausbringung am 05.07. war die reinste Freude, weil das Wetter uns wieder hold war. Ein Unterschied zu den unbehandelten Pflanzen ist noch nicht zu sehen, was nicht ist , kann….

Bilder gibt es leider auch keine Neuen, weil der Accu der 4 Wochen alten Kamera leider seinen Geist aufgegeben hat.

 

Komposttee-Einsatz im Getreideanbau

Der Einsatz von Kompostee im ökologischen Ackerbau erklärt von Henning Knutzen an Hand des Getreideanbau auf seinem Bio-Hof. Die BodenLebewesen seines Betriebes werden mit Kompost und Komposttee aktiviert.

2. Charge ausgebracht

Bei Starkregenfällen und Sturmböen haben wir gestern die 2. Charge auf den Feldern in Mildstedt ausgebracht.  Trotz Regenhose und -jacke waren wir nass bis auf die Haut (Funktions Regenbekleidung halt – Innen nass und Aussen trocken)

Gülle muss nicht stinken!

Hier ein interessanter Video-Beitrag von der Ham Ham GmbH zum Thema geruchsfreie Gülle – Komposttee mit Biokohle.

weitere Infos zu Güllebehandlung durch Pflanzenkohle

Kompost-Tee auf dem BioHof Thees ausgebracht.

Kompost-Tee giessen

KompostTee mit der Kanne ausgebracht

Am Freitag haben wir auf einer Fläche von etwa 600 m^2 unsere erste Ladung Kompost-Tee auf unserem VersuchsFeld auf dem BioHof Thees in Mildstedt ausgebracht. Dabei wurden in jeder Anbaureihe die ersten 4 Meter mit unserer Mischung gegossen. Danach folgen dann 2 Meter, die völlig unbehandelt bleiben, darauf weitere 4 Meter, die am nächsten Freitag mit einem Alternativ-Ansatz versehen werden. Auf dem restlichen Feld wurde im Vorfeld ganz normal der im Betrieb übliche Bio-Dünger ausgebracht. Zusätzlich wurden noch jeweils die ersten 4 Tomaten-, Auberginen- und GurkenPflanzen in den Gewächshäusern zum Vergleich mit KompostTee versorgt.

Seite 2 von 212